Ausstellungstipp: Wenn schwule Männer Kinderwünsche hegen

Mit seiner Serie «UNERFÜLLT» weist Raphael Hadad darauf hin, dass eingetragene Paare in der Schwei keine Kinder adoptieren dürfen. (Bild: Mark Frederick Chapman)
Der Fotograf Raphael Hadad hat schwule Männer porträtiert, die gerne eigene Kinder hätten. Die Fotoserie ist gegenwärtig in der Zürcher Galerie «Barr & Ochsner» zu sehen.

Seit dem 21. Januar präsentiert der Fotograf Raphael Hadad seine Bilderserie «UNERFÜLLT» in der Galerie «Barr & Ochsner» in Zürich. «UNERFÜLLT» besteht aus Porträts schwuler Männer verschiedenen Alters und unterschiedlicher Herkunft. Sie alle sind vereint in ihrem Wunsch nach eigenen Kindern.

«In der Schweiz ist es zurzeit aber noch kompliziert für homosexuelle Paare, eine Familie zu gründen», erklärt Raphael gegenüber der Mannschaft. Sein Projekt soll schwulen Männern mit Kinderwunsch ein Gesicht geben.


ANZEIGE




Raphael Hadads Serie «UNERFÜLLT» ist bis Mitte Februar in der Zürcher Galerie «Barr & Ochsner» zu sehen. (Bild: Mark Frederick Chapman)

Mit «UNERFÜLLT» fordere er gleiche Rechte für LGBT-Menschen, schreibt er auf seiner Facebookseite: «Jeder Mensch sollte das Recht haben, eine Familie gründen zu dürfen und Vater- oder Mutterliebe zu empfinden. In der Schweiz haben LGBT-Menschen dieses Recht nicht. Setzen wir ein Zeichen und erfüllen uns diesen Wunsch!»

Die Fotoserie entstand mit der Unterstützung von Network, dem Schweizer Verein für schwule Führungskräfte.

Mehr Infos zur Ausstellung: www.barrundochsner.com