Crowdfunding für «Freier Fall 2» geht los

Seit dem Wochenende läuft die Crowdfunding-Kampagne für die Fortsetzung des deutschen Schwulendramas «Freier Fall».

Der Film «Freier Fall» aus dem Jahr 2013 erzählt die Geschichte der schwulen Polizisten Kay und Marc, gespielt von Max Riemelt und Hanno Koffler. Dass diese Geschichte weitererzählt werden soll, ist schon seit Längerem bekannt, doch noch fehlt das nötige Geld.

Abhilfe soll eine Crowdfunding-Aktion schaffen. Diese ging vergangenes Wochenende los, wie queer.de berichtet. In einem neuen Trailer zum Projekt erklärt Regisseur Stephan Lacant, dass die stattliche Summe von drei Millionen Euro angepeilt werde. Der erste Film sei eine Low-Budet-Produktion gewesen, ein Herzblutprojekt. «Dieses Mal wollen wir freier und unabhängiger sein.»

Was die Handlung angeht, so soll der Streifen fünf Jahre nach dem ersten Teil spielen. «Es gibt ja viele Geschichten, die das Grundthema von Freier Fall haben, das heisst, eine Coming-out-Geschichte erzählen», so Lacant. Nur ganz wenige Filme würden aber «das Danach» weiter ausführen. In der Fortsetzung will der Regisseur «noch viel tiefer in die Figuren einsteigen».

Das Ziel ist es, noch in diesem Jahr das Drehbuch fertigzustellen. Ende 2018 soll der Film dann über die Kinobildschirme flimmern.

Tags für diesen Artikel
, ,