Mr. Gay World: Marco Tornese ist in Spanien angekommen

Muss jetzt die ganze Zeit diese Schärpe tragen: Marco Tornese repräsentiert an den Mr.-Gay-World-Wahlen die Schweiz. (Bild: Mr. Gay World)
In Madrid und Maspalomas finden in den kommenden Tagen die Mr.-Gay-World-Wahlen statt. Marco Tornese repräsentiert die Schweiz.

Vom 5. bis 10. Mai werden in Spanien die Mr.-Gay-World-Wahlen durchgeführt. Als Vertreter der Schweiz muss sich Marco Tornese gegen 20 andere Kandidaten aus aller Welt durchsetzen.



Den Kandidaten wurde keine Verschnaufpause gegönnt. Kaum in Madrid angekommen, ging es gestern Freitag bereits los mit einem straffen Programm. An einer Pressekonferenz begrüsste Eric Butter, Präsident der Mr.-Gay-World-Organisation, die Kandidaten. Roger Gonsalbez, der amtierende Mr. Gay World, legte den Anwärtern ihre Schärpe um, die sie fortan brav zu tragen haben. Nach einem ersten Fotoshooting geht es auch gleich los auf eine kleine Stadtrundfahrt in Berlin.

Das erste Gruppenfoto der 21 Anwärter für den «Mr. Gay World»-Titel. (Bild: facebook.com/mgworg

Die Kandidaten besuchen das Parlamentsgebäude, wo 2015 die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare beschlossen wurde, und den Parque Europa – ein Park mit Nachbildungen von berühmten europäischen Sehenswürdigkeiten.

Bald geht es für die Kandidaten weiter nach Gran Canaria, wo am 10. Mai im Rahmen der Pride in Maspalomas der Sieger der Wahl bestimmt wird.

Online-Voting zählt 10%
Um die Schweiz zu einem Sieg zu verhelfen, kann im Onlinevoting alle 24 Stunden einmal für Marco Tornese gestimmt werden. Die abgegebenen Stimmen machen zehn Prozent der Gesamtpunktzahl der jeweiligen Kandidaten aus.

Marco Tornese hat schon Freunde gemacht. (Bild: facebook.com/mgworg