Serbiens erste lesbische Premierministerin wurde nominiert!

Ana Brnabic
Bild: PinkNews.co.uk
In Serbien wurde Ana Brnabic als erste lesbische Premierministerin nominiert. Ihre Wahl wurde von niemand geringerem als Aleksandar Vucic getroffen, dem serbischen Präsidenten höchstpersönlich.

Nachdem Irland den schwulen Leo Varadkar vor kurzem zum Premierminister gewählt hat, folgt nun möglicherweise bald eine weitere Besetzung eines höheren politischen Amtes durch eine LGBT-Persönlichkeit – Ana Brnabic wurde von Serbiens Präsident Aleksandar Vucic für die kommenden Premierministerwahlen nominiert. Laut «The Independent» wird die serbische Regierung über Brnabics Nominierung nächste Woche entscheiden.


Aleksandar Vucic, Präsident Serbiens, nominierte Ana Brnabic für die Premierministerwahlen. (Bild: PinkNews.co.uk)

Bereits letztes Jahr machte Brnabic Schlagzeilen, als sie als erste offen lesbische Frau zur Ministerin der öffentlichen Verwaltung gewählt wurde. Nun soll sie die Chance erhalten, eine Karrieresprosse weiter nach oben zu klettern. «Falls ihr etwas Schlechtes über ihren professionellen Lebenslauf sagen könnt, lasst es mich wissen. Ich bin nur daran interessiert, wie die Resultate ihres anspruchsvollen Amtes aussehen. Sie verfügt über eine gute Energie und ich freue mich, mit ihr zusammen zu arbeiten», sagte Vucic damals.

«Ich bin nur daran interessiert, wie die Resultate ihres anspruchsvollen Amtes aussehen. Sie verfügt über eine gute Energie und ich freue mich, mit ihr zusammen zu arbeiten»

Serbien gilt als ein Land mit einer tiefen Toleranz gegenüber LGBT-Personen. Serbiens LGBT-Community erleidet alltägliche Diskriminierung, Belästigung und Gewalt. Die Homo-Ehe ist illegal, obwohl die Homosexualität an sich seit 1994 nicht mehr verboten ist. Dementsprechend ist es eine umso erfreulichere Nachricht, dass Ana Brnabic auf grund ihrer Leistung und Kompetenz für die Premierministerwahlen nominiert wurde – unabhängig von ihrer sexuellen Orientierung.