Gaga’s Tournee-Start mit der Regenbogenfahne

Bild: Youtube
Lady Gaga gab gestern Abend im kanadischen Vancouver ihr erstes Konzert im Rahmen ihrer «Joanne»-Welttournee. Als eine Regenbogenfahne in die erste Reihe geworfen wurde, wusste sie genau, was zu tun war – es folgte ein Plädoyer für die Vielfalt.

Sängerin Lady Gaga reist aktuell mit ihrer Tournee «Joanne» um die ganze Welt. Geplant sind 60 Konzerte – davon 18 in Europa, 41 in Nord- und 1 in Südamerika. Die Künstlerin performte gestern Abend in Vancouver, als aus dem Publikum eine Regenbogenfahne nach vorne geworfen wurde. Die Flagge schaffte es nicht ganz bis auf die Bühne, sodass Gaga einen Security-Mann bat, ihr die Fahne zu reichen – und hielt sie kurz darauf in selbstbewusster Pose in die Luft. «Ich habe eine Menge über dieses Thema zu sagen», so Gaga, «aber das Wichtigste ist, dass wir alle einander lieben sollten».

Bild: Twitter

Passend zum Start der Pride in Vancouver performte die Sängerin ihren Hit «Come to Mama» mit Tänzern, die sie in regenbogenfarbenen Kostümen unterstützten.

Gaga gegen Trump
Am 26. Juli postete die Sängerin einen Kommentar zu Donald Trumps Entscheidung, Transpersonen aus der Armee auszuschliessen. Sie schrieb an Trump: «Die Meldung, die Sie kürzlich übermittelt haben, hat gerade das Leben der Menschen aus den USA und Übersee, die stets tapfer für unser Land gekämpft haben, gefährdet».

Es folgten weitere Posts an den amerikanischen Präsidenten, in denen Gaga ihre Statements zu dem Thema abgibt.

 

«Joanne»-Tour-Konzerte in Deutschland und der Schweiz
Die Tour führt die Sängerin auch nach Deutschland und der Schweiz. Die Tourdaten lauten wie folgt:

24. September im Hallenstadion in Zürich, Schweiz
29. September in der Barclaycard Arena in Hamburg, Deutschland
26. Oktober in der Mercedes-Benz Arena in Berlin, Deutschland
28. Oktober in der Lanxess Arena in Köln, Deutschland