Brandon Flynn sieht sich als Teil der LGBT-Community

Bild: Instagram/JustinFoley
«Tote Mädchen lügen nicht»-Schauspieler Brandon Flynn postete gestern Montag auf Instagram seine Antwort auf einen homophoben Post bezüglich der Abstimmung der Eheöffnung in Australien – und gibt zu verstehen, dass er sich als Teil der LGBT-Community betrachtet.

Vergangenes Wochenende postete «Sky News Australia» ein Bild bezüglich der brieflichen Abstimmung über die Eheöffnung in Australien. Auf dem Bild ist zu sehen, wie jemand «Stimm Nein» in den Himmel schrieb. Gestern Montag meldete sich Brandon Flynn (spielt Justin Foley in der Netflixserie «Tote Mädchen lügen nicht») zu Wort. Er postete eine Regenbogenflagge mit der Aufschrift «Gleichheit» und wendete sich an den Unbekannten. Er beschrieb seine Gefühlslage mittels eines längeren Textes – und nahm Bezug auf seine Zugehörigkeit zur LGBT-Community.

«Ich habe gerade die ‹Stimm Nein›-Meldung am Himmel über Sydney gesehen. Vielen Dank, dass du Geld für eine Flugzeugmiete ausgegeben hast, um den Mangel an Unterstützung in die Wolken zu schreiben. Ich hoffe, dein Hass und Mangel an Verständnis verblasst, so wie die Wolken es tun werden. Sehr viele meiner Freunde wurden aus ihren Häusern gejagt, in Schränken eingesperrt, geschlagen, getötet und wurden von der Kirche und dem Staat verspottet … und du hast Angst, dass du, wenn wir ‹Ja› stimmen, nicht mehr in der Lage sein wirst, deinen Hass uns gegenüber zu zeigen. Wir haben dank den ganzen Stigmen unser Leben lang Angst gehabt. Stigmen, die von Menschen der gleichen Art, wie dieser, der das Flugzeug über Sydney gesteuert hat, gesetzt werden. Wir haben gekämpft, wir sind tapfer – trotz unserer Angst. Und du hast diese Nachricht in den Himmel geschrieben, weil du Angst hast. Gleichheit braucht Mut und es macht mir Sorgen, dass zuviele Menschen auf dieser Welt keine Eier haben für das Richtige einzustehen.»

Just saw the „vote no“ message in the sky, looming over Sydney. Thank you for raising money and hiring on a plane to write your lack of support amongst the clouds. I hope your hate and lack of understanding fades, just like those words will. Too many of my friends have been kicked out of their homes, kept in the closet, beat up, killed, ridiculed by church and state, institutionalized… and you are scared that if we vote YES, you won’t be able to show your hate for Us. Fuck that. We’ve been scared shitless our whole lives thanks to all the stigmas that surround Us, stigmas that were set in place by the same kind of people who flew that plane over Sydney. We’ve fought, we’ve come out bravely even in our fear, and you wrote a message in the sky because you’re scared. Equality takes courage, it worries me that too many people in this world lack the balls to stand up for what is right. #fuckhate

Ein Beitrag geteilt von Brandon Flynn (@flynnagin11) am

Brandon Flynn postete auf Instagram einige Bilder, die ihn intim mit «Tote Mädchen lügen nicht»-Co-Star Miles Heizer zeigen. Es wurde auch gemunkelt, dass die beiden im echten Leben miteinander ausgegangen sind. Inwiefern sich Brandon Flynn als Teil der LGBT-Community sieht, sagte er allerdings nicht.

Happy birthday @flynnagin11 You’re an angel amongst men

Ein Beitrag geteilt von miles heizer (@younggoth) am

Yooooo James Blake realness @younggoth

Ein Beitrag geteilt von Brandon Flynn (@flynnagin11) am

Golden peach emoji

Ein Beitrag geteilt von Brandon Flynn (@flynnagin11) am