Neue Serie mit Hugh Grant und Ben Whishaw als Ex-Liebhaber

english scandal
Schwere Vorwürfe: Der Parteivorsitzende Thorpe (Hugh Grant), soll auf seinen früheren Liebhaber Scott (Ben Whishaw) einen Auftragskiller gesetzt haben. (Bild: Amazon/BBC)
In London finden gerade die Dreharbeiten zur neuen TV-Serie «A Very English Scandal» statt, die auf wahre Begebenheiten beruht. Hugh Grant spielt dabei einen Politiker, der über eine Affäre mit einem Model (Ben Whishaw) stolpert.

London in den frühen Siebzigerjahren: Jeremy Thorpe ist Parteivorsitzender der Liberal Party und sieht sich vor Gericht mit happigen Vorwürfen konfrontiert. Ihm wird Korruption, Täuschung der Behörden und die Verschwörung zum Mord vorgeworfen. Hauptzeuge ist das Model Norman Scott, der behauptet, mit Thorpe vor Jahren eine Affäre gehabt zu haben – zu einer Zeit, als homosexuelle Handlungen in Grossbritannien noch unter Strafe standen.

Der Skandal, der in den Siebzigerjahren die britische Öffentlichkeit erschütterte und sie bis heute fasziniert, wird nun mit dem passenden Titel «A Very English Scandal» fürs Fernsehen produziert. In den Hauptrollen sind Hugh Grant («Bridget Jones», «Notting Hill») als Jeremy Thorpe und Ben Wishaw («James Bond», «The Danish Girl») als Norman Scott. Die dreiteilige Miniserie ist eine Co-Produktion von Amazon und der BBC, ein Sendetermin ist allerdings noch nicht bekannt. Gestern Sonntag veröffentlichte Amazon ein erstes Teaserbild, das die beiden Schauspieler in ihren Rollen zeigt.