Dezember 2017, Deutsche Ausgabe

November 2017

Das ist die Deutsche Ausgabe. Hier gehts lang zur Schweizer Ausgabe.

  • Oft leiden Männer, wenn sie ihr Kopfhaar verlieren. Viele fühlen sich weniger attraktiv, das Selbstvertrauen sinkt. Gedanken zu einem Phänomen, das beschäftigt, aber nach wie vor tabuisiert wird.
  • Fokus USA: Seit bald einem Jahr regiert Donald Trump im Weissen Haus und bereitet der LGBT-­Gemeinschaft Kopfzerbrechen, vor allem mit seiner schrittweisen Rück­stufung von LGBT-Rechten. Greg Zwygart hat sich in Washington, D. C. umgehört.
  • Fokus USA: Diskriminierung, Gewalt, Arbeitslosigkeit, Vergewaltigung und Obdachlosigkeit – Die Probleme der LGBT-Community in den von Armut geprägten Aussenquartieren von Washington, D. C. hat Ruby Corado am eigenen Leib miterlebt. Um anderen in derselben Situation zu helfen, hat sie vor fünf Jahren die Anlaufstelle und Notunterkunft «Casa Ruby» eröffnet.
  • Malchas Songulaschwili, Baptistenbischof in Georgien, hat sich schon viele Feinde gemacht. Ihm ist der Dialog zwischen Kulturen und Religionen besonders wichtig. Und, noch schlimmer: Er sieht Homosexualität als Geschenk Gottes. Das gefällt in dem orthodox geprägten Land den wenigsten.
  • Gestrickte Pullover mit Rentier- und Santa-Claus-Motiven. Oder Krawatten mit dekorierten Weihnachtsbäumen oder Schneeflocken drauf. Das geht unserem Stilexperten Herr Bossart zufolge gar nicht!
  • Reisefieber: Usbekistan ist ein Land voller Gegensätze. Einerseits begegnet man grandiosen Bauwerken aus längst vergangenen Zeiten, als dieser Teil Zentralasiens der Mittelpunkt von Lehre und Kultur war. Andererseits liegt vielerorts noch immer ein Hauch von verstaubter Sowjetromantik in der Luft. Bisher vom Massentourismus verschont, können sich Besucher hier auf Herzlichkeit, fast menschen­leere Monumente und bleibende Reiseerlebnisse freuen.
  • Gegründet nach US-amerikanischem Vorbild, kämpfte die Aktivistengruppe «Act Up» im Paris der frühen Neunziger für HIV-Prävention und Zugang zu AIDS-Medikamenten. Regisseur Robin Campillo hat ihr Engagement im französischen Spielfilm «120 BPM» realitätsnah dokumentiert.
  • Seit 25 Jahren erinnern in Deutschland und vielen anderen Ländern Europas Stolpersteine an Opfer der Nazis. Juden, Sinti und Roma, Kommunisten, Behinderte. Seit mehr als zehn Jahren werden auch homosexuelle Opfer auf diese Weise geehrt. Ein Mann aus Bochum setzt sich dafür massgeblich ein.
  • So schnell ist noch kein US-Star gefallen. Kevin Spacey wird gleich von mehreren Männern sexuelle Belästigung vorgeworfen. Für viele steht seine Schuld schon fest. Doch das Urteil sollte man den Gerichten überlassen, findet Kriss Rudolph.
  • Der Fernsehrat des ZDF soll die Vielfalt der Gesellschaft abbilden. Da wurde es höchste Zeit, dass dem Gremium auch ein queeres Mitglied angehört. Seit 2016 ist das der Fall. Wir ziehen mit der LSVD-Vertreterin Jenny Renner Bilanz.