Nick Robinsons Bruder outet sich während Dreharbeiten zu «Love Simon»

Nick Robinson besucht Ellen Degeneres in ihrer Talkshow. (Bild: YouTube)
Nick Robinson sprach in Ellen Degeneres Talkshow über seinen neusten Film «Love Simon» und wie sich einer seiner Brüder während des Drehs geoutet hat.

Ellen Degeneres lud am 14. März, den Schauspieler Nick Robinson zu sich in die Show ein. Zusammen sprachen sie über Robinsons Hauptrolle in der schwulen Romanze «Love Simon».

Die Moderatorin sprach unter anderem das Coming-out seines Bruders an, welches er während den Dreharbeiten von «Love Simon» hatte. Ob sein Bruder den Zeitpunkt bewusst gewählt hat? «Ich bin mir nicht sicher. Ich denke, dass er sich schon seit langem damit beschäftigt hat. Ich denke auch, dass das Timing eher zufällig war (…) Aber das Beste an dem Film ist, dass er zu Gesprächen anregt», so Robinson zu Degeneres Frage.

Auf die Frage, ob es für ihn als heterosexuellen Mann eine Herausforderung war, einen schwulen Charakter zu spielen, antwortete der 22-Jährige: «Es war ein Gespräch mit Greg, unserem Regisseur. Wir haben viel darüber geredet. Bei einem Projekt wie diesem, und vor allem heute, hat es in den letzten 20 Jahren so viele Fortschritte gegeben.»

«Love Simon» – Ab Juni im Kino. (Bild: Facebook)

Anonyme Liebe
Die Geschichte erzählt von dem 17-jährigen Simon Spier (Nick Robinson), der seine Homosexualität verborgen hält und sich eines Tages im Chat in einen anonymen Klassenkameraden verliebt. Simon wartet auf den richtigen Zeitpunkt für sein Coming-out. Die Entscheidung wird ihm jedoch schon von seinem anonymen Chatpartner abgenommen, der ihn mittels ihren hin und her geschriebenen Mails öffentlich und ohne Vorankündigung outet.

Ab dem 28. Juni wird «Love Simon» in den deutschen und Schweizer Kinos zu sehen sein. Basierend auf Becky Albertallis Jugendroman ist der Film eine witzige und herzliche Coming-out-Geschichte über eine spannende Reise auf der Suche nach sich selbst und der ersten Liebe.