Dr. Gay – HIV bei Medikamenteneinnahme nicht mehr übertragbar?

Lieber Dr. Gay, ich hatte Sex mit einem HIV-positiven Mann. Er sagte, dass er Medikamente nehme und dadurch nicht mehr ansteckend sei. Wir hatten Oralverkehr, das heisst er blies meinen Penis ausgiebig. Nun mache ich mir aber trotzdem Sorgen und frage mich, ob das für mich ein Ansteckungsrisiko war. Er versicherte mir, dass das für mich kein Risiko war. Ich glaube gelesen zu haben, dass der Stand der Forschung in etwa dem entspricht. Stimmt das?
-Roland (44)

Hallo Roland, das stimmt. HIV-positive Menschen unter wirksamer antiretroviraler Therapie (ART) können das HI-Virus sexuell nicht weitergeben. Die Medikamente senken die Anzahl der HI-Viren – die sogenannte Viruslast – im Körper so tief, dass sie nicht mehr nachweisbar sind und dadurch eine Übertragung nicht möglich ist. Unabhängig von dieser Tatsache gilt Oralverkehr aber sowieso als Safer Sex. Du bist also durch das Blasen lassen kein HIV-Risiko eingegangen. Detaillierte Informationen über Schutz durch Therapie findest du im Rahmen der #undetectable-Kampagne hier:https://www.drgay.ch/de/undetectable  Denke bitte daran, dass andere sexuell übertragbare Infektionen (STI) wie z.B. Syphilis, Chlamydien, Tripper oder Hepatitis A und B durch Blasen übertragen werden können. Lass dich darum gegen Hepatitis A und B impfen und regelmässig gegen die gängigsten STI testen. Testempfehlungen:  https://www.drgay.ch/de/deine-gesundheit/testempfehlung.

Kleiner Tipp: im Mai finden im Rahmen der STARMAN-Kampagne die nationalen STI-Testwochen statt. Männer, die Sex mit Männern haben, können sich bei ausgewählten Teststellen auf Syphilis, Tripper und Chlamydien testen lassen. Die sonst viel teureren Tests kosten inklusive Beratung zusammen nur 30 Franken. Mehr dazu und welche Teststellen dieses attraktive Angebot anbieten findest du hier: https://www.drgay.ch/de/starman

Alles Gute, Dr. Gay

Hast du Fragen zu Beziehung, Sex, Drogen oder anderem? Das fachkundige Team von «Dr. Gay» ist für dich da. Hier kannst du deine Frage stellen: www.drgay.ch