Florence + The Machine – High As Hope

Nicht nur Blumenkindern und Altachtundsechszigern dürfte das, was Florence + The Machine mit viel Wärme und Liebe zum Detail auf «High As Hope» zusammengetragen haben, Freudentränen in die Augen treiben.

Im Zuge der Veröffentlichung ihres neuen Albums von einem Comeback zu sprechen, wird Florence Welchs Karriere keinesfalls gerecht. Schlängeln sich Klassiker wie «Shake It Out» schliesslich noch immer genauso durch das Kollektivbewusstsein der Popwelt wie die jüngst veröffentlichte Single «Hunger». Und doch kehrt Miss Welch auf «High As Hope» tatsächlich ein stückweit zurück. Zurück in den Schoss jenes experimentellen Folkpops, der ihr Debütalbum «Lungs» 2009 raketenartig durch die Decke gingen liess.

– Erschienen am 29. Juni 2018 (Island / Universal Music)