Reisebüro organisiert Reise an die Schauplätze von «Call Me By Your Name»

Verona, Gardasee, Mailand und Bergamo: Ein italienisches Reisebüro hat sich auf LGBTIQ-Reisende spezialisiert und bietet eine Reise an die Schauplätze des Films «Call Me By Your Name» an.

Charme, Romantik und viel Italianità: Der Film «Call Me By Your Name» erzählt die Liebesgeschichte von Oliver (Armie Hammer) und Elio (Timothée Chalamet) inmitten einer norditalienischen Idylle.

Im Oktober organisiert das italienische Reisebüro Quiiky eine neuntägige Reise unter englischsprachiger Führung an die Schauplätze von «Call Me By Your Name». Das Unternehmen hat sich auf gay-friendly Reisen spezialisiert. Die Tour beginnt in Mailand mit einer Besichtigung von Leonardo Da Vinci’s Werken durch die rosa Brille.

Crema
Unter anderem wurde auch im italienischen Städtchen Crema gedreht. (Bild: quiiky.com)

Im Städtchen Bergamo begibt man sich auf Olivers und Elios Spuren durch die charismatische Altstadt, von der Piazza Rosate und der Santa Maria Maggiore bis hin zum Piazza Duomo, wo sich die beiden Protagonisten leidenschaftlich im Schatten der Universität Bergamo küssten. An den darauffolgenden Tagen folgt ein Ausflug an die verschiedenen Drehorte in Crema und Moscazzano. Abgerundet wird die Reise mit einem Besuch der antiken Stadt Verona und einer Führung über den bisexuellen Dichter Catullus aus dem Alten Rom.

Die Reise findet vom 12. bis 20. Oktober 2018 statt und wird mit maximal 15 Personen durchgeführt. Mehr Infos auf der Website von Quiiky.

Tags für diesen Artikel
, , , ,