Fußball

Mexiko

FIFA bestraft Mexiko wegen schwulenfeindlicher Rufe bei WM

Nach einem Urteil des Disziplinar-Komitees der FIFA von Mittwoch wurden die Mexikaner für schwulenfeindliche Rufe ihrer Fans im Vorrundenspiel gegen Deutschland (1:0) bestraft.

russische queers

Russische Queers brauchen Solidarität vor Fußball-WM

Am Sonntag wird vor den diplomatischen Vertretungen Russlands u.a. in Berlin und München demonstriert. Damit soll u.a. auf die Verfolgung von schwulen, bisexuellen und trans Menschen in Tschetschenien aufmerksam gemacht werden.

HRW: Russland soll Gesetz gegen „Homo-Propaganda“ zurückziehen

Weitere Forderung von Human Rights Watch: Die FIFA soll Russland auffordern, die Beschränkungen für Demonstrationen in WM-Städten vor, während und nach der WM aufzuheben.

Fussball-WM

Schwule im Abseits – Russland vor der Fussball-WM

Im Sommer findet die Fussball-WM in Russland statt. Faninitiativen warnen schwule Fans davor, sich dort allzu offen zu erkennen zu geben. Homophobie wird bekanntlich von staatlicher Seite befördert. Aber viele queere Russen scheuen sich offenbar, sich für einen Wandel zu engagieren, und akzeptieren lieber den Status quo.

März 2018, Schweizer Ausgabe

März 2018, Schweizer Ausgabe

Erster Schiedsrichter im Schweizer Profifussball outet sich

Im heutigen SonntagsBlick outet sich der 37-jährige Schiedsrichter Pascal Erlachner als schwul. Lange habe er sich aufgrund seiner Sexualität versteckt und schlecht gefühlt, sagt er im Interview.