Russland

Mexiko

FIFA bestraft Mexiko wegen schwulenfeindlicher Rufe bei WM

Nach einem Urteil des Disziplinar-Komitees der FIFA von Mittwoch wurden die Mexikaner für schwulenfeindliche Rufe ihrer Fans im Vorrundenspiel gegen Deutschland (1:0) bestraft.

Diversity Haus

Behörden schließen Diversity Haus in St. Petersburg

Ziel des Projektes ist es, die WM zu nutzen, um einen internationalen Dialog zu zivilgesellschaftlichen Themen wie LGBTIQ und Diversity zwischen Menschen aus Russland und anderen Ländern aufzubauen.

russische queers

Russische Queers brauchen Solidarität vor Fußball-WM

Am Sonntag wird vor den diplomatischen Vertretungen Russlands u.a. in Berlin und München demonstriert. Damit soll u.a. auf die Verfolgung von schwulen, bisexuellen und trans Menschen in Tschetschenien aufmerksam gemacht werden.

Homophobie in Russland

Homophobie in Russland nimmt vor Beginn der WM zu

Einem aktuellen Bericht zufolge nehmen diskriminierende Gesänge im Stadion und Homophobie in Russland weiter zu, was auf ein tiefliegendes Problem hinweise sowie auf einen Mangel an Präventivmaßnahmen der Fußball-Clubs.

HRW: Russland soll Gesetz gegen „Homo-Propaganda“ zurückziehen

Weitere Forderung von Human Rights Watch: Die FIFA soll Russland auffordern, die Beschränkungen für Demonstrationen in WM-Städten vor, während und nach der WM aufzuheben.

Diversity Haus

Ein LGBTIQ-Haus für die WM in Russland

Anlässlich der Fussballweltmeisterschaft will Russland ein LGBTIQ-Haus errichten lassen. Der russische LGBTIQ-Sportverband übernimmt die Organisation.